© 2015
Startseite Leitung Schönhengstgau Museum Künstler Besuchen Sie uns Ihre Nachricht Gästebuch Impressum Links Aktuelles
Schönhengster Heimatmuseum

Friedrich Glotzmann

Geboren am 6. Dezember 1918 in Mährisch-Trübau, gestorben am 28. Februar 2013 in Wien. Seinen Vornamen hat man zum Rufnamen „Fritz“ gewandelt. So wandlungsfähig wie sein Name ist auch die Vielseitigkeit seiner Person, die sich in einer enormen Vielfalt in seinen Engagements und Tätigkeiten widerspiegelt.   Sein  beruflicher  Werdegang begann nach der Schulzeit in   seiner   Heimatstadt   Mährisch-Trübau   mit   einer Buchbinderlehre.  Nach der  Gesellenzeit  legte er 1942 die    Meisterprüfung   ab.  Es   folgten  Wehrdienst  und Gefangenschaft. Seit 1945 lebte er in Wien und leitete dort eine  Buchbinderwerkstätte. Dies  ermöglichte  ihm, sich in seinem Metier als Sammler und  Gestalter zu betätigen und dabei die Vielfalt der handwerklichen                                                                Buchbinderei zu pflegen.                           	         Seine Modelle von Schönhengster Kirchen und Bauernhöfen, die Darstellungen von heimischen Brauchtum haben viele Bewunderer. Besondere, von ihm gefertigte Kostbarkeiten sind seine „Exlibris-Sammlungen“, die Sammlungen von Gebetbüchern und Heiligenbildern. Dazu kommen Urkunden, wertvolle Drucke und Wappenbilder, die er liebevoll pflegte und die in enger Beziehung zum Buchbindergewerbe stehen.    Die Liste der Preise und Ehrungen, die Fritz Glotzmann erfahren hat, ist groß. Darin bestätigt sich die Anerkennung seiner Arbeiten,  die zu  einem umfangreichen  Werk angewachsen sind.  Der Schönhengster Heimatbund in Göppingen hat ihm 1971 für seine großartigen Leistungen den Schönhengster Kulturpreis und 1989 die Walther-Hensel-Medaille verliehen.  An seinem 80. Geburtstag den er am 6. 12. 1998 in Wien feiern konnte, erinnert ein Bericht im Jahrbuch 1999. Hier wird er treffend beschrieben: Fritz Glotzmann hat in den 80 Jahren seines Lebens unendlich viele Erfahrungen gesammelt und damit eine Lebensweisheit erworben, die er mit großem Engagement der jüngeren Generation und ganz besonders unserer Schönhengster Heimatpflege uneigennützig zur Verfügung stellt.  Dem Schönhengster Archiv und seinem Museum hat Fritz Glotzmann viele und bedeutende Exponate geliefert. Er hat den Kauf von Archivalien vermittelt und dadurch die Sammlungen ungemein bereichert. Der Besucher spürt, daß es hier Dinge gibt, die die Heimat aus der Vergangenheit heraus „erlebbar“ machen
Allerheiligen
Schloß Mährisch-Trübau
Foto: Schönhengster Heimatmuseum

Zum Vergrößern eines Bildes darauf klicken

Zum Lesen Museumsshop